HFDcon: Safety first? Datensicherheit und innovative Lehre zusammendenken

Aller guten Dinge sind drei: Wir laden Sie herzlich zu unserem 3. Netzwerktreffen, HFDcon 2019, ein! Seien Sie am 21. Oktober 2019 beim Jahresevent des Netzwerks für die Hochschullehre im World Conference Center in Bonn dabei, wenn wir gemeinsam digitale Lehre gestalten und voran bringen wollen!

Copyright: Jaime Lopes on Unsplash

Austauschen, Vernetzen, von- und miteinander Lernen - Nutzen Sie die Möglichkeit, den Tag über mit Gleichgesinnten in einen hochschul- und fachübergreifenden Austausch zu treten, Erfahrungen zu diskutieren und gemeinsam Ideen (weiter) zu entwickeln. Neben Workshops und Barcamp-Sessions hält das Programm der HFDcon zudem eine Keynote der studentischen HFD-Zukunfts-AG “Digitale Changemaker” zum Bedarf Studierender bereit. Im Rahmen einer interaktiven Podiumsdiskussion mit prominenten Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wird außerdem diskutiert werden, wie innovative Lehre und Datensicherheit zusammengedacht und gemeinsam weiterentwickelt werden können.

Wie können Learning Analytics sinnvoll eingesetzt und gleichzeitig die Privatsphäre von Studierenden gewahrt werden? Welche Verantwortung kommt hier hochschulischen Institutionen und ihrem Personal, aber auch den Studierenden zu? Gehört Datensicherheit als ‚digital competence‘ zum fachunabhängigen Lehrinhalt? Diese und andere Fragen wollen wir mit Ihnen unter dem Schlagwort "Safety first? Datensicherheit und innovative Lehre zusammendenken" gemeinsam erörtern und dabei insbesondere Datensicherheit als Thema der Lehre in den Blick nehmen. Neu in diesem Jahr: Noch mehr Zeit für und mit der Community! Als Rahmenprogramm bieten wir Ihnen am Vorabend ein Pre-Conference Get-Together zum informellen Kennenlernen im Herzen von Bonn. Zum Ausklang der HFDcon laden wir zu einem Science Slam zum Thema „My Worst Teaching Experience“ in der Bonner Studikneipe ein.

Durch den Tag führen wird ein bekanntes Gesicht im Netzwerk: Dr. habil. Malte Persike, Wissenschaftlicher Leiter am Center für Lehr- und Lernservices der RWTH Aachen, wird erfreulicherweise auch in diesem Jahr die HFDcon moderieren. Als Veranstaltungspartner wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf der Konferenz die Ergebnisse der Forschungsförderlinien für die Digitale Hochschullehre vorstellen.Copyright: You X Ventures on Unsplash

Registrierung

Die Registrierung ist ab sofort hier kostenlos möglich.

Sie können sich bequem über Ihr Xing-Profil oder frei registrieren. Wenn Sie sich ohne Xing-Profil anmelden wollen (und auch während der Anmeldung keines anlegen möchten), lassen Sie die „Passwort“-Felder bei der Registrierung einfach offen und schließen die Anmeldung so ab.

Neugierig geworden, aber noch unschlüssig? Vielleicht überzeugt Sie unser Rückblick auf das letzte Netzwerktreffen 2018 in Berlin.

Aktuell sind wir noch auf der Suche nach Teilnehmerinnen und Teilnehmern für unseren Science Slam „My Worst Teaching Experience“. Nur über erfolgreiche digitale Lehre lohnt es sich zu sprechen? Wir wollen das Gegenteil beweisen! Als Slammer haben Sie zehn Minuten Zeit, ihren schlimmsten Lehralbtraum möglichst unterhaltsam zu präsentieren – und das Publikum mitzureißen. Denn die Zuschauer stimmen durch ihren Applaus ab, wer auf das Siegertreppchen steigen darf. Der Science Slam wird in der Südstadt-Studikneipe stattfinden. Vielleicht haben Sie Lust, Ihrem schlimmsten „Teaching Fail“ etwas Positives abzugewinnen und vielleicht auch die Community daraus lernen zu lassen? Melden Sie sich bei uns!

Programm

Die studentische Ad-hoc-Arbeitsgruppe des HFD wird die Ergebnisse ihrer deutschlandweiten Studierendenbefragung als Keynote präsentieren.

Sie möchten sich direkt und unkompliziert mit Gleichgesinnten austauschen? Sie haben eine Projektidee, die Sie vor der Umsetzung in der Community testen wollen? In einem offenen Barcamp haben Sie die Gelegenheit, Anwendungsbeispiele aus der eigenen Projekterfahrung/Lehre/Hochschule zu präsentieren, zu diskutieren oder gemeinsam mit der HFD-Community weiterzuentwickeln. Eine Barcamp-Session dauert ca. 60 min und kann völlig frei gestaltet werden. Barcamps müssen nicht vorab eingereicht, sondern können am Konferenztag selbst spontan angekündigt werden. Ganz basisdemokratisch und nach Bottom-Up Prinzip entscheidet dann die Community vor Ort im Barcamp-Pitch, welche Sessions zustande kommen.

In der Poster-Ausstellung auf unserem Gallery-Walk werden Forschungs-, Lehr- oder Supportprojekt vorgestellt. Der Gallery-Walk wird den ganzen Tag über für Besucher*innen im Foyer des WCCB zugänglich sein, die sich hier auch mit einem Audioguide über die Projekte informieren können. Darüber hinaus sind als - selbstständiger Programmpunkt - zwei geführte Rundgänge geplant, sodass Sie die Gelegenheit haben, sich in diesem Rahmen direkt mit der HFD-Community an Ihrem Posterstand auszutauschen.

Zum Ausklang der HFDcon möchten wir zu einem Science Slam unter dem Motto „My Worst Teaching Experience“ einladen. Das detaillierte Programm finden Sie hier.