Strategiekonferenz und Workshoptag - 12.09.2017 in Berlin

Haupt-Reiter

Am 12. September 2017 lud das Hochschulforum Digitalisierung zur Strategiekonferenz und zum Workshoptag ein.

Unter dem Titel „Strategische (Weiter-)Entwicklung der Hochschullehre im digitalen Zeitalter“ konnten Teilnehmer(innen) in diversen Workshops ihre Erfahrungen in der Erarbeitung und Umsetzung einer Strategie für digitales Lehren und Lernen erörtern und voneinander lernen. Der Tag bot darüber hinaus umfangreiche informelle Austauschmöglichkeiten.

Die Konferenz richtete sich vornehmlich an Hochschulleitungen sowie Personen, die innerhalb ihrer Hochschule mit strategischen Entwicklungsaufgaben betraut sind.

Einen Rückblick auf die Veranstaltung finden Sie hier.

Zeit und Ort

Strategiekonferenz und Workshoptag

12. September 2017, 9.30 Uhr bis 16 Uhr

Allianz Forum, Pariser Platz 6, 10117 Berlin

Programm

Stand 02.08.2017

09.30 - 10.30 Uhr Anmeldung & Kaffee

10.30 - 10.45 Uhr Begrüßung

10.45 - 11.15 Uhr Keynote: The windy road to a digital campus (in engl.)

Prof. Dr. Pierre Dillenbourg, Professor of Learning Technologies, EPFL Lausanne

11.30 - 12.30 Uhr Workshop-Session 1: Strategien entwerfen

I.I Strategieprozesse Bottom-Up gestalten

Wo Freiheit von Forschung und Lehre herrscht, müssen in der Strategieentwicklung alle Stakeholder eingebunden sein.
Im Workshop werden zwei Prozessbeispiele vorgestellt und die Verzahnung von Top-Down- und Bottom-Up-Prozessen diskutiert.

  • Prof. Dr. Michael Kramp, Vizepräsident / Prof. Dr. Ilona Buchem, Beuth Hochschule für Technik, Berlin
  • Prof. Dr. Heribert Nacken, Rektoratsbeauftragter für Blended Learning & ETS, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

I.II Große Hochschulen bewegen

Große Hochschulen können einerseits häufig auf eine Vielzahl von Aktivitäten im digitalen Lehren und Lernen aufbauen, stehen aber andererseits vor besonderen Herausforderungen in der Strategieentwicklung. Der Workshop bietet Raum zum Austausch darüber, wie Potentiale großer Hochschulen genutzt und Herausforderungen gut gemeistert werden können.

  • Holger Hansen, Geschäftsführer Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung, Technische Hochschule Köln
  • Claudia Bremer, Interdisziplinäres Kolleg Hochschuldidaktik, Goethe-Universität Frankfurt am Main

I.III Profilbildung stärken

Digitale Lehre kann zur Lösung konkreter Herausforderungen beitragen und das Lehr- und Hochschulprofil stärken. Wie dies in der Internationalisierung und im Umgang mit Diversität aussehen kann, wird in diesem Workshop behandelt.

  • Prof. Dr. Andrea Bührmann, Vizepräsidentin für Lehre und Studium, Georg-Albrechts-Universität Göttingen
  • Dr. Barbara Getto, Geschäftsstelle E-Learning NRW am Learning Lab, Universität Duisburg-Essen

I.IV Offene Innovationskultur schaffen

Der technologische Wandel erfordert nicht nur einen einmaligen Veränderungsprozess. Vielmehr geht es darum, in Hochschulen auch langfristig Offenheit für die Weiterentwicklung der Lehre mit neuen Lerntechnologien zu fördern. Im Workshop werden Good Practices vorgestellt und Herausforderungen und Chancen diskutiert.

  • J. Philipp Schmidt, Director of Learning Innovation, MIT Media Lab, Cambridge, USA
  • Prof. Dr. Simone Kauffeld, Vizepräsidentin für Lehre und Diversity / Julius Othmer, Leiter Medienbildung, Technische Universität Braunschweig

I.V The next big thing(s): Blockchain, AI & Social Bots (in engl.)

Technology advances quickly. Blockchain, social bots and artificial intelligence are already tested in teaching and learning. How can universities anticipate technological progress in their strategies and prepare their organization for the future of teaching and learning?

  • Prof. Dr. Mark Brown, Director National Institute for Digital Learning, Dublin City University, Dublin, Irland

12.30 - 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 - 14.30 Uhr Workshop-Session 2: Strategien umsetzen

II.I Kooperationen nutzen

Durch hochschulübergreifende Kooperationen können Kompetenzen und Ressourcen zusammengeführt und Synergien geschaffen werden. Der Workshop thematisiert, in welcher Form Kooperationen die Umsetzung einer Strategie für digitales Lehren und Lernen befördern können.

  • Prof. Dr. Ralph Sonntag, Prorektor für Lehre und Studium, Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Stefanie Bock, Produktmanagement Masterstudiengänge, oncampus GmbH/ Virtuelle Fachhochschule, Lübeck

II.II Lehrende vernetzen und motivieren

Lehrende in dem Veränderungsprozess der Digitalisierung mitzunehmen ist zentral. Wie können Lehrende sensibilisiert werden und wie kann der Austausch zwischen motivierten Lehrenden gestaltet werden?

  • Prof. Dr. Heribert Nacken, Rektoratsbeauftragter für Blended Learning & ETS, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • Adrian Weidmann, Projektkoordinator „Lehrideen vernetzen”, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

II.III Strukturentscheidungen treffen

Effizienz und Vereinheitlichung von technischen Systemen und Supportstrukturen stehen häufig im Zwiespalt zu einer im digitalen Zeitalter notwendigen Agilität und Flexibilität. Welche Dimensionen sollten bei wegweisenden Entscheidungen beachtet und welche Kriterien einbezogen werden?

  • Prof. Dr. Gudrun Oevel, CIO, Universität Paderborn
  • Hans Pongratz, CIO, Technische Universität München

II.IV Raum für neue Lehrformate schaffen

Mit dem Einsatz digitaler Medien in der Lehre verändern sich auch die Anforderungen an physische Räume, in denen gelehrt, gelernt und zusammen gearbeitet wird. Welche Rolle spielen Lernräume und -architekturen in der Gestaltung neuer Lehr-/ Lernszenarien?

  • Prof. Dr. Susanne Weissman, Vizepräsidentin, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Helmut Kausler, Steelcase Education, Rosenheim

II.V Arbeitsgruppen effektiv integrieren

Immer mehr Hochschulen gründen Arbeitsgruppen, die sich fakultäts- und organisationsübergreifend mit den zentralen Fragen zur Hochschullehre im digitalen Zeitalter auseinandersetzen. Wie können solche Arbeitsgruppen in bestehende Gremienstrukturen eingebettet werden?

  • Jörg Hafer, Leiter des Bereichs Lehre und Medien, Universität Potsdam
  • Dr. Simone Rehm, CIO, Universität Stuttgart

14.45 - 15.15 Uhr Panel-Discussion: Strategies for a Faster Future (in engl.)

  • Prof. Dr. Mark Brown, Director National Institute for Digital Learning, Dublin City University, Dublin, Irland
  • Prof. Dr. Gudrun Oevel, CIO, Universität Paderborn
  • Prof. Dr. Christian Spannnagel, Prorektor für Forschung, Medien und IT, Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • Moderator: J. Philipp Schmidt, Director of Learning Innovation, MIT Media Lab, Cambridge, USA

15.15 - 16.00 Uhr Kaffee und Austausch