Ausschreibung zur 3. Runde der Strategieberatung des Hochschulforums Digitalisierung veröffentlicht

10.1.2019

Das Hochschulforum Digitalisierung bietet auch 2019/20 wieder sechs Hochschulen die Möglichkeit, sich bei ihrer strategischen Auseinandersetzung mit der Weiterentwicklung von Studium und Lehre im digitalen Zeitalter durch erfahrene Experten und Expertinnen unterstützen zu lassen. Für diese Peer-to-Peer-Beratung können sich interessierte Hochschulen noch bis zum 15. April 2019 über das Bewerbungstool auf dieser Seite bewerben. Weitere Informationen zum Programm sowie die ausführliche Ausschreibung finden sich in der rechten Seitenspalte sowie hier.

P2P-AusschreibungStrategieentwicklung erfordert das Zusammenwirken vieler Akteure. Bild: [https://unsplash.com/photos/UFCVxUC-PqM rawpixel]

Die Strategieberatung des Hochschulforums Digitalisierung ist ein Entwicklungsinstrument für Hochschulen, die den digitalen Wandel in der Hochschulbildung aktiv gestalten und insbesondere innovative, digital gestützte Lehr- und Lernszenarien in ihren institutionellen Strategien stärken möchten. Als solches richtet es sich gezielt an Hochschulleitungen als zentrale Akteure in einem von der gesamten Hochschule getragenen und gestalteten Prozess. Das Verfahren orientiert sich am Profil und der Zielsetzung der jeweiligen Hochschule.

Erfahrene Experten und Expertinnen aus anderen Hochschulen, Stiftungen oder der Wirtschaft (“Peers”) beraten dabei die teilnehmenden Hochschulen in einem strukturierten Prozess. Auf der Grundlage einer ausführlichen Selbstreflexion der Hochschule werden in Gesprächen und Workshops vor Ort gemeinsam mit der jeweiligen Hochschule strategische Ansätze reflektiert oder entwickelt, Ziele definiert und die Umsetzung konkreter Maßnahmen angestoßen. Verbunden mit der Strategieberatung ist auch ein Erfahrungsaustausch zwischen allen teilnehmenden Hochschulen.

In ersten zwei Runden des Bundesprogramms haben sich bislang knapp 90 Hochschulen um eine Teilnahme beworben. Auch für den Jahrgang 2019/20 werden erneut sechs Hochschulen ausgewählt. Bei der Auswahl der Hochschulen wird besonders auch Wert auf eine Vielfalt an Hochschultypen und strategischen Herausforderungen gelegt. 

Die Interessenbekundung wird vertraulich behandelt. Die Interessenbekundung sollte maximal 5 Seiten umfassen (formlos) und muss auf der letzten Seite von der Hochschulleitung unterschrieben sein.

Bitte bewerben Sie sich mit Ihrer Interessenbekundung bis zum 15. April 2019 online über das Bewerbungstool auf dieser Seite.

Bei Fragen können Sie sich an Florian Rampelt (florian.rampelt@stifterverband.de)  oder Jannica Budde (jannica.budde@che.de) wenden.

Anmeldung: 

Bitte kontrollieren, da wir Sie über diese Email-Adresse kontaktieren.

Antragstellende Hochschule
Hochschulleitung
Adresse
Ansprechpartner/-in
Adresse (falls abweichend)
Upload der Interessensbekundung für die Peer-to-Peer-Beratung

Dateien müssen kleiner sein als 10 MB.
Zulässige Dateierweiterungen: pdf doc docx odt.

Sonstige Angaben
Abbrechen