Unterwegs in Nordamerika – Deutsche CIOs besuchen ihre Kollegen in den USA und Kanada

28.3.2018

Mitglieder des Vereins Hochschul-CIO e.V. reisen vom 24. bis 29. März 2018 für eine Studienreise nach Nordamerika, um die IT-Governance im anglo-amerikanischen Raum zu begutachten. Finanziert wird die Reise zur Hälfte durch das Digital Learning Transfer Fellowship des Stifterverbands. Auf der Webseite der Universität Potsdam werden die Teilnehmenden in einem Reisetagebuch über ihre Erkenntnisse berichten. Der erste Reisebericht von Ulrike Lucke ist bereits online.

Die Studienreise führt die CIOs zu einer Reihe von Zielen in den USA und Kanada. Bild: [https://unsplash.com/photos/NwGMe-NuDm0 Joey Csunyo]

Die Expert(inn)en kennen sich bereits aus dem Vorstand des Vereins Hochschul-CIO e.V., den sie vor zwei Jahren gemeinsam gegründet haben: Ulrike Lucke, seit 2010 Professorin für Komplexe Multimediale Anwendungsarchitekturen am Institut für Informatik und Computational Science der Universität Potsdam, ist zugleich als CIO der Hochschule für IT-Strategie, Wissensmanagement und E-Learning zuständig. Prof. Dr. Ramin Yahyapour ist CIO der Georg-August-Universität Göttingen und Dr. Hans Pongratz übernimmt diese Funktion an der Technischen Universität München. Begleitet werden die drei Forscher von dem IT-Berater Dr. Markus von der Heyde. „Auf der Studienreise möchten wir die IT-Governance anglo-amerikanischer Universitäten in den Blick nehmen, um von ihren Erfahrungen zu profitieren“, sagt Ulrike Lucke. Denn dort gibt es die Rolle des CIOs schon seit Längerem. 

Das Programm ist anspruchsvoll: Sechs Universitäten in vier Tagen wollen die Wissenschaftler(innen) besuchen. In den USA stehen ihnen vier Stationen bevor, die Duke University, die University of North Carolina sowie die University of California in Oakland und in Berkeley. In Kanada geht es zur University of British Columbia und zur Simon Fraser University. „Wir haben Standorte ausgewählt, die in puncto Digitalisierung einen guten Namen haben und dabei mit deutschen Hochschulen vergleichbar sind“, erklärt Ulrike Lucke. Nach Hause zurückkehren wollen die Forscher(innen) mit Empfehlungen zur Ausgestaltung der IT-Governance-Strukturen an deutschen Hochschulen und zur Weiterentwicklung der Digitalisierung in Forschung und Lehre. Finanziert wird die Reise zur Hälfte durch ein Digital Learning Transfer Fellowship des Stifterverbands, die andere Hälfte tragen die drei beteiligten Universitäten.

Das Reisetagebuch der Teilnehmehnden finden Sie hier.