HFD veröffentlicht Studie zu digitalen Prüfungsszenarien

Hochschulforum Digitalisierung

Das Hochschulforum Digitalisierung (HFD) befasst sich intensiv mit einer großen Reihe an Themen rund um die Digitalisierung der Hochschullehre. Themen des HFD sind unter anderem neue Lernformate, die Vernetzung von Hochschulen, digitale universitäre Weiterbildung sowie digitalisierte Prüfungsformate.

Mit dem Thema „Digitales Prüfen” verbinden seit Jahren nicht nur E-Learning-affine Personengruppen an Hochschulen große Hoffnungen. Denn mit der Bologna-Reform ist das Prüfungsaufkommen enorm gestiegen – und damit entsteht nicht nur für die Studierenden viel Arbeit, sondern auch für die Lehrenden. Zugleich sind mit der Umsetzung von E-Assessments jedoch auch einige Herausforderungen verbunden, die sowohl die Technik und die Organisation betreffen, als auch den komplexen Bereich der Rechtssicherheit und nicht zuletzt die Frage, welche Inhalte sich mit E-Prüfungen sinnvoll prüfen lassen.

Das HFD freut sich sehr, die jetzt erscheinende Studie “Digitales Prüfen und Bewerten” vorzustellen. Sie analysiert anhand von 169 Praxisbeispielen aus Deutschland und international verschiedene digitale Prüfungsszenarien. Themen sind dabei nicht nur Endprüfungen - die Studie betrachtet auch “diagnostische E-Assessments”, die zu Beginn des Lernens durchgeführt werden, „formative E-Assessments” während des Lernens sowie „beratende Assessments” vor Studienbeginn.

Sie zeigt praxiserprobte Prüfungsformate auf und ist damit eine gute Grundlage für alle Hochschullehrenden und -führungskräfte, die digitale Prüfungsformate einführen möchten.

Die Studie steht im Kasten rechts zum Download bereit.