Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung an Universität Duisburg-Essen vergeben

administrator

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber (BDA) hat den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung für herausragende Leistungen in der Bildungsarbeit an mehrere Institutionen vergeben. Die Preise sind mit je 10.000 Euro dotiert und wurden in den Kategorien frühkindliche, schulische, berufliche und hochschulische Bildung vergeben. Der diesjährige Arbeitgeberpreis für Bildung stand unter dem Motto: „Anforderungen des digitalen Zeitalters – Konzepte für ein zukunftsfähiges Lernen“. Der Gewinner in der Kategorie Hochschulbildung: Die Universität Duisburg-Essen, wo Michael Kerres und sein Team ihr Learning Lab betreiben.

Die BDA lobte vor allem, dass die Digitalisierungsstrategie der Universität Duisburg-Essen konsequent die Diversität ihrer Studierenden ins Zentrum rücke: ihre vielfältigen, individuellen Potenziale, Unterstützungsbedarfe und Lebenssituationen. Mediengestützte Lehr- und Lernformen förderten im Studium an der Universität Duisburg-Essen zeitliche und räumliche Flexibilität. Die Qualität von Lehr- und Lernprozessen werde durch neue didaktisch-methodische Zugänge gezielt verbessert. Bei der hochschulweiten Umsetzung dieses Ansatzes setze die Universität konkrete Anreize: In Berufungsvereinbarungen sei die mediengestützte Lehre klar verankert, ein Engagement im E-Learning werde auf das Lehrdeputat angerechnet. Da mit der zunehmenden Digitalisierung auch im Schulbereich die Vermittlung von digitalen Kompetenzen immer wichtiger wird, lege die Universität einen besonderen Schwerpunkt auf die Lehrerbildung: Alle lehrerbildenden Fakultäten bieten mindestens 50 Prozent des Lehrangebots e-gestützt an, auch im Praxissemester profitieren die Studierenden von einer mediengestützten Betreuung.

Das Hochschulforum Digitalisierung gratuliert herzlich zu diesem Preis.

Hier die Pressemitteilung zum Preis.