Workshop und Call for Participation: Digitale Kompetenzen- und Qualifikationsnachweise

Workshop

Am 10. September 2018 findet im Rahmen der DeLFI und HDI Konferenz 2018 ein spannender ganztägiger Workshop zum Thema "Digitale Kompetenzen- / Qualifikationsnachweise" statt. Begleitend ist bis zum 22. Juni 2018 ein Call for Participation geöffnet.Gesellschaft für Informatik

Die Nutzung digitaler Technologien fördert eine höhere Durchlässigkeit des Bildungssystems und eine bessere Transparenz bei der Bescheinigung von erworbenen Kompetenzen und/oder Qualifikationen. Wenn auf der einen Seite mehr und mehr Lernszenarien digital realisiert werden, Blended Learning und auch reine Online Lernangebote etabliert werden, ist es ein großer Nachteil für Institutionen, Lehrende und Lernende, wenn Kompetenz-/ Qualifikationsnachweise weiterhin ausschließlich als papier-basiertes bzw. elektronisches Dokument ausgestellt werden. Papierbasierte und/oder elektronische (z. B. Scan, PDF) Nachweise stellen eine Herausforderung für die maschinelle Verarbeitung dar und erlauben keinen Anschluss an das “semantische Web”. Bei klassischen Nachweisen sind manuelle Schritte der Interpretation notwendig, um festzustellen inwieweit jemand die Kompetenz-/Qualifikations- anforderungen für ein anschließendes Modul, einen Kurs oder einen Arbeitsplatz erfüllt. Aufgrund wachsender Diversität der Lernenden und der Arbeitswelt reichen simple Zeugnisse nicht mehr aus.

Ziel des Workshops ist es, Forschende der beteiligten Fachdisziplinen zum Thema digitale Nachweise (Digital Credentials) zusammenzubringen, um die Grenzen und Möglichkeiten interdisziplinär zu beleuchten. Dazu zählen unter anderem Akteure in den folgenden Themenbereichen:

  • Digitale Zertifikate (z. B. Public-Key-Zertifikate)
  • Mozilla Open Badges
  • Blockcerts
  • Semantische Technologien zur Kompetenzmodellierung
  • Kompetenzkataloge und ihre Querverweise
  • Graphenalgorithmen und Graphendatenbanken
  • Machine Learning/AI für Bestimmung der Ähnlichkeit von Kompetenzprofilen
  • Matching von Qualifikationsprofilen und Anforderungsprofilen
  • Verfahren zur (semi-)automatischen Kompetenzerfassung bzw. Kompetenzbewertung

Im Rahmen des Workshops soll eine praktikable Kombination von Technologien präsentiert und erörtert werden, die geeignet sind traditionelle Kompetenz-/Qualifikationsnachweise zu ergänzen (und langfristig zu ersetzen) mit dem Ziel zur

  1. Validierung und Anerkennung nichtformalen, informellen und digitalen Lernens, 
  2. Verbesserung der Durchlässigkeit des Bildungssystems (primär, sekundär, tertiär), sowie  
  3. Steigerung von Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität beizutragen.

Die Einreichungsfrist des begleitenden Call for Participation endet am 22. Juni 2018. Für den Workshop können Beiträge im LNI-Format als Workshop Full Paper (6-8 Seiten) eingereicht werden. Diese sollen aktuelle Forschung, in der Regel frühe Work-In-Progress, beinhalten oder Praxisbeiträge (Case Studies) mit Evaluation zum Themenfeld Digitale Kompetenz-/Qualifikationsnachweise. Die Beiträge werden durch das Programmkomitee des Workshops begutachtet.

Hier finden sich Informationen zum Call for Participation und das vorläufige Programm des Workshoptags.

Mo, 10.9.2018 - 10:00
Zu Kalender hinzufügen

Goethe Universität Frankfurt am Main