Digital meets analog – Lehren und Lernen mit dem Studiport

Tagung

Am 9. November findet in Mönchengladbach die Tagung "Digital meets analog – Lehren und Lernen mit dem Studiport" statt, einem Online-Portal der öffentlich-rechtlichen Universitäten und Fachhochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen und des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW. 

Im November 2016 ging das Online-Portal „Studiport“ online, um Studienanfänger(innen) mit den zeit- und ortsunabhängigen Lernformaten bei ihrem Studienstart zu unterstützen. Aktuell bietet das Portal Online-Kurse zu den Bereichen „Mathematik“ sowie „Sprach- und Textverständnis“. Neben der weiteren mediendidaktischen Aufbereitung bestehender Inhalte sind umfangreiche Weiterentwicklungen in Arbeit. Dazu gehören Wissenstests zu „Mathematik“ und „Sprach- und Textverständnis“, ein studiengangübergreifender Erwartungs- und Selbsteinschätzungstest sowie Angebote zu „Physik“ und „Lernstrategien“.

Die digitalen Kurse und Tests des „Studiports“ sind als Ergänzung zu den hochschuleigenen Angeboten zu verstehen. In diesem Sinne soll die Tagung dazu dienen, gemeinsam mit Lehrenden und Beratenden aller Fachbereiche die Chancen auszuloten, die sich aus der Integration des „Studiports“ in die Lehre und Beratung ergeben. Die Veranstaltung wird von der Hochschule Niederrhein und der Ruhr-Universität Bochum organisiert.

Nach der Begrüßung und einem Eingangsstatement von Seiten des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW folgen Impulsvorträge zu der Frage, wie der „Studiport“ in Lehre und Beratung eingebunden werden kann, insbesondere mit Blick auf die Studieneingangsphase, und welche Erwartungen damit verknüpft werden. Ferner werden Grundlagen und Zielsetzung der Wissenstests zu „Mathematik“ sowie „Sprach- und Textverständnis“ vorgestellt. Im Anschluss daran sollen in verschiedenen Workshops Szenarien zum Einsatz des „Studiports“ an der Hochschule diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht werden.

Folgende Workshops werden angeboten:

  • Das Projekt „OSAKA“ an der Universität Wuppertal – Aufbau und erste Erfahrungen
  • Einsatzmöglichkeiten des „WINT“-Checks in Mathematik an den Hochschulen
  • „studiVEMINT“ in der Lehre
  • „OMB+“ in der Lehre
  • „Sprach- und Textverständnis“ in der Lehre
  • Lehren und Lernen mit dem Studiport – mediendidaktische Überlegungen

Die Workshops finden statt von 11.30 bis 13.00 Uhr und noch einmal von 14.00 bis 15.30 Uhr. Für ein Mittagessen ist gesorgt. Für die Teilnahme an den Workshops wird darum gebeten, einen eigenen Laptop oder ein Tablet mitzubringen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung bis zum 6. Oktober wird gebeten. 

Do, 9.11.2017 (ganztägig)

Hochschule Niederrhein
Richard-Wagner-Straße 97
Z-Gebäude
41065 Mönchengladbach