Lehr-/Lern-Konferenz zur Studieneingangsphase

Konferenz

Die jährlich stattfindenden Lehr-/Lern-Konferenzen bieten ein Forum, um die im Programm Fellowships für Innovationen in der Hochschullehre geförderten Lehrvorhaben sowie andere Beispiele innovativer Lehrpraxis öffentlich vorzustellen, in einen studienfachübergreifenden Austausch über gute Hochschullehre zu treten und Anregungen für die eigene Lehrpraxis mitzunehmen.

Bild: [https://unsplash.com/photos/pvHma684eEI Matese Fields]

Die diesjährige Konferenz befasst sich mit der Studieneingangsphase: Wie kann und sollte diese gestaltet werden, damit …

  • der Übergang (von der Schule/aus dem Beruf) in die Hochschule gelingt und die Studierenden sich in dem neuen Bildungs- und Lebensabschnitt und der neuen Institution zurechtfinden?
  • sie der zunehmenden Heterogenität der Studierenden gerecht wird?
  • ein solides Fundament für das weitere Studium und den Studienerfolg gelegt wird?

Konkret soll es dabei um Fragen gehen wie: Was bedeutet Studierfähigkeit heute? Welche Vorkenntnisse, welche Kompetenzen und welche Haltung können von Hochschulen legitimerweise erwartet werden? Was erwarten Studienanfänger? Was bringen sie mit, was ein Studium und Hochschulen bereichern kann? Und welche typischen Probleme stellen sich in der Studieneingangsphase?

Der Konferenztag ist abwechslungsreich gestaltet und besteht aus Gruppenarbeitseinheiten, Vorträgen, einer Posterausstellung, Workshops und einem abschließenden Streitgespräch. Veranstaltet wird die Konferenz von der Baden-Württemberg Stiftung und dem Stifterverband.

Interessierte können sich bis zum 15.September 2017 anmelden, Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.

Do, 26.10.2017 (ganztägig)

Umweltforum Auferstehungskirche
Pufendorfstr. 11
10249 Berlin