Bildung und Kompetenzen für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt

Tagung

Im Rahmen des Projekts "nexus - Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern" veranstaltet die Hochschulrektorenkonferenz eine Tagung zu dem Thema "Bildung und Kompetenzen für die digitale Gesellschaft und Arbeitswelt". Kooperationspartner für die Tagung ist die Hochschule München, die den Veranstaltungsort stellt.

Bild: [https://unsplash.com/photos/DXYyKCCvWiM Olu Eletu]

Kompetenzorientierte und studierendenzentrierte Hochschullehre richtet sich nach den Anforderungen von Gesellschaft und Arbeitswelt. Im Zuge der fortwährenden Digitalisierung ist eine Auseinandersetzung mit neuen Kompetenzprofilen und den Anforderungen einer digitalen Gesellschaft und ihrer Integration in die Lehrpraxis geboten. Das Programm bietet in zwei Podiumsdiskussionen und fachspezifischen Workshops dafür reichlich Gelegenheit. In der ersten Runde diskutieren Vertreter(innen) aus Politik, Hochschule und Fachgesellschaften die notwendigen Fähigkeiten für die Arbeitswelt 4.0. Ein zusätzlicher "Open Seat" auf dem Podium kann von einem interessierten Tagungsgast besetzt werden.

Die Workshops ermöglichen eine Diskussion über Eingangskompetenzen der Studierenden und die von der Hochschule vermittelten Kompetenzen vor dem Hintergrund der Medizin und Gesundheitswissenschaften, der Ingenieur-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften. Die Ergebnisse aus den Workshops sollen anschließend in einem Podiumsgespräch von Vertreter(inne)n aus Wirtschaft und Hochschule kommentiert und eingeordnet werden.

Laut Veranstaltern richtet sich die Tagung besonders an Hochschulleitungen, Lehrende, Studierende, Studiengangsplaner(innen), Mitarbeiter(innen) im Qualitätsmanagement und Vertreter(innen) aus Wirtschaft und Politik.

Das Projekt "nexus" wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und setzt seinen Schwerpunkt auf die Optimierung der Studieneingangsphase, die Förderung der Mobilität während des Studiums sowie den Übergang in das Beschäftigungssystem.

Mo, 26.6.2017 (ganztägig)

Hochschule München, Campus Lothstraße, Gebäude „R“
Lothstraße 64
80335 München