Antrittsvorlesung "Corporate Learning Architecture" - Prof. Dr. Katja Ninnemann

Vorlesung

Professorin Dr. Katja Ninnemann wird am 23. April 2019, 18 Uhr, im Gebäude EB, Raum EB 315 der Technischen Universität Berlin das Themenfeld Corporate Learning Architecture vorstellen sowie ihre Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschung und Praxis diskutieren. Interessierte sind herzlich willkommen!Plakat Antrittsvorlesung Corporate Learning Architecture

Katja Ninnemann hat an der Technischen Universität Darmstadt und dem Instituto Superior Politécnico José Antonio Echeverría (ISPJAE) in Havanna Architektur und Städtebau studiert sowie am Fachbereich Projektentwicklung und Projektmanagement der Fakultät Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien über Innovationsprozesse promoviert.

Als forschende, beratende und planende Architektin hat sie für verschiedene Hochschulen, Institutionen und Unternehmen Konzepte für Lern- und Arbeitsumgebungen entwickelt, implementiert und untersucht. Seit 2018 ist sie an der SRH Higher Education für den Bereich Corporate Learning Architecture verantwortlich, bei welchem sie sich mit der Konzeption, Realisierung und Evaluierung von Lern- und Arbeitsumgebungen in Forschung und Praxis beschäftigt. 

Mit der Gastprofessur Corporate Learning Architecture an der Technischen Universität Berlin wird sie zu Gestaltungspraktiken und Gestaltungsprozessen bei der Zusammenführung physischer und virtueller Handlungsräume lehren und forschen.

 

Forschungs- und Tätigkeitsschwerpunkt Corporate Learning Architecture

Mit dem Themenfeld Corporate Learning Architecture werden durch eine transdisziplinäre Handlungsperspektive räumliche, soziale und organisationale Aspekte bei technologischen und kulturellen Transformationsprozessen zusammengeführt und damit Aushandlungsprozesse von Akteur*innen und Akteursgruppen dekonstruiert sowie dem Diskurs zugänglich gemacht (vgl. Ninnemann 2019, 2018; Ninnemann/Jahnke 2018).

In Anbetracht des immensen Sanierungsstaus von Hochschulgebäuden, wie z.B. in Deutschland in Höhe von ca. 35 Milliarden Euro bis zum Jahr 2025 (vgl. Kultusministerkonferenz 2016), sowie den Herausforderungen bei der Digitalisierung des Lernraums Hochschule (vgl. Hochschulforum Digitalisierung 2015) zeigt sich die Relevanz dieser Forschungsperspektive, welche Gestaltungspraktiken und Gestaltungsprozesse von Lern- und Arbeitsumgebungen offen legen kann.

Di, 23.4.2019 - 18:00

TU Berlin
Straße des 17. Juni 145
Gebäude EB, Raum EB 315
10623 Berlin