Tag 5: Ideen-Pitch (Di, 25.09.18) - Abendveranstaltung

Foto: Kay Herschelmann/Stifterverband

Über einen Call for ideas hat das Hochschulforum Digitalisierung Prototypen und neue Ansätze für innovative Lösungen im Kontext einer internationalen Plattform für die Hochschullehre gesammelt. Bei einer Abendveranstaltung am 25. September 2018 wurden ausgewählte Ideen der HFD-Community einem größeren Publikum aus Hochschulen und Politik vorgestellt. Auf dieser Seite können Sie sich die insgesamt fünf Ideen-Pitches noch einmal ansehen und finden weitere Informationen zu den vorgestellten Lösungsansätzen.

 

Ideen aus der HFD-Community zu einer internationalen Hochschulplattform

Die Veranstaltung begann mit einem Kurzvortrag von Dr. Volker Zimmermann, Geschäftsführer der NEOCOSMO GmbH und Co-Autor der im Mai 2018 veröffentlichten Machbarkeitsstudie für eine (inter-)nationale Plattform für die Hochschullehre. Zimmermann stellte zwei zentrale Lösungsmodelle vor, die im Rahmen der Studie entwickelt wurden.

Für die anschließenden Ideen-Pitches standen den Vortragenden jeweils 6 Minuten zur Verfügung. Nacheinander stellten Cornelia Roser vom Stud.IP e.V., Matthew Ravenhill von D2L, Bruno Burke von der Fachhochschule Münster, Dr. Tobias Ernst und Hannes Birnkammerer von Kiron Open Higher Education sowie Andre Bappert von der Code University of Applied Science Berlin ihre Lösungsansätze im Kontext einer internationalen Hochschulplattform vor.

Über ein Online-Beteiligungstool hatte das Publikum währenddessen die Möglichkeit, Fragen an die Vortragenden zu richten. Entlang der Fragen aus dem Publikum fand abschließend eine Diskussionsrunde mit allen Vortragenden statt. Die Veranstaltung wurde von PD Dr. Malte Persike moderiert. Das vollständige Programm der Abendveranstaltung können Sie auf der Veranstaltungsseite nachlesen.

 

 

Stud.IP e.V.: LMS beyond

  • Cornelia Roser, Vorstandsmitglied des Stud.IP e.V. und Wissenschaftliche Mitarbeiterin: HAWK – Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen

Der Stud.IP e.V. pitchte die Idee einer nationalen oder europäischen Open-Source-Bildungsplattform, die mit an Universitäten, Hochschulen und anderen Bildungseinrichtungen verwendeten Open-Source-Lernmanagementsystemen (LMS) verknüpft ist. Stud.IP e.V. setzt dabei auf eine übergreifende und verbindende Plattform, auf der, anders als in einem LMS, themenbezogen gearbeitet wird. Der daten- und urheberrechtlich gut geschützte Zugang bietet die Vernetzung von Wissen. Als Mehrwert wird ein Ort für Themen, den Diskurs darüber, Lernen und Forschen angeboten. Ein Ort des Wissenstransfers für Lerninteressierte und Wissensgenerierende mit der Möglichkeit des Rollentauschs.

Eine ausführliche Beschreibung der Idee finden Sie hier.

 

D2L: Prototype Vision for an international Learning Platform

  • Matthew Ravenhill, Regional Director Europe: D2L Europe Ltd.

Matthew Ravenhill from the Canadian global education technology leader D2L (Desire2Learn) advanced their vision of a prototype national Learning Management System for Germany. The session identified the key considerations for structuring and implementing such a system, outlined the advantages of doing so and shared international examples of where a similar approach has already been successfully deployed at scale using D2L’s Brightspace Learning Management System platform.

For more information click here. 

 

Fachhochschule Münster: Dezentrales Lernobjektedepot

  • Bruno Burke, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wandelwerk. Zentrum für Qualitätsentwicklung: Fachhochschule Münster

Bruno Burke stellte das Konzept der Fachhochschule Münster für ein dezentrales Lernobjektedepot vor. Anhand kurzer Beispiele erklärte er, welche Vorteile diese Komponente der aktuellen E-Learning-Landschaft und einer internationalen Hochschulplattform bietet. 

Eine ausführliche Beschreibung der Idee finden Sie hier.

 

Kiron Open Higher Education: Akzeptanz und Attraktivität einer internationalen Hochschulplattform durch Transparenz, Partizipation und Qualitätsorientierung

  • Dr. Tobias Ernst, CEO: Kiron Open Higher Education gGmbH, Berlin
  • Hannes Birnkammerer, Academic Quality Assurance: Kiron Open Higher Education gGmbH, Berlin

Dr. Tobias Ernst und Hannes Birnkammerer stellten heraus, dass eine internationale Hochschulplattform für Student*innen, nationale und internationale Hochschulen sowie das Bildungssystem insgesamt signifikante Mehrwerte schaffen muss. Grundlagen dafür sind Legitimation und Akzeptanz, geschaffen durch Transparenz und Partizipation, sowie ein klarer Fokus auf messbare Qualität. Im besten Falle könnte eine so gestaltete internationale Hochschulplattform Standards definieren, die die Digitalisierung des (nationalen und) europäischen Hochschulraumes beschleunigen und neben der Quantität auch die Qualität digitaler Lernangebote in Europa erhöhen.

Eine ausführliche Beschreibung der Idee finden Sie hier. 

 

Team HackMyCampus: Internationale Matching-Plattform für Studenten zur interdisziplinären Projektarbeit

  • Andre Bappert, Student: Code University of Applied Science Berlin

Andre Bappert ging in seinem Pitch der Frage nach, wie zielstrebige Kommunikation von Ideen, die Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie rapiden Anwendung von Wissen - alles Kerneigenschaften im digitalen Zeitalter - fester Bestandteil unserer Hochschulen werden können.

 

Eindrücke von der Veranstaltung

Fotos: Kay Herschelmann/Stifterverband