Ausschreibung: Peer-to-Peer-Beratung zu Strategien für Hochschulbildung im digitalen Zeitalter in Baden-Württemberg (StraDi-BW)

25.9.2018

Mit dem neuen Peer-to-Peer-Beratungsprogramm unterstützt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft die Hochschulen des Landes mit einem strukturierten Beratungsprozess dabei, digitale Angebote strategisch und nachhaltig unter Berücksichtigung landesspezifischer Rahmenbedingungen in Studium und Lehre zu verankern. Durch die Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg können vier Hochschulen an dem neuen Beratungsprogramm StraDi-BW - Strategien für Hochschulbildung im digitalen Zeitalter teilnehmen. Die landesspezifische Peer-to-Peer-Beratung für baden-württembergische Hochschulen basiert auf dem Konzept der deutschlandweiten Peer-to-Peer-Beratung des Hochschulforums Digitalisierung und baut auf den dort gesammelten Erfahrungswerten der ersten beiden Durchläufe mit insgesamt 12 beteiligten Hochschulen im gesamten Bundesgebiet auf, berücksichtigt jedoch landesspezifische Voraussetzungen, Ziele und Rahmenbedingungen.

Bild: [https://unsplash.com/photos/D2K1UZr4vxk Sylwia Bartyzel]

Bis zum 15. November 2018 können sich staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen aus Baden-Württemberg für die Teilnahme an der Peer-to-Peer-Beratung 2018/2019 bewerben. Bei der Auswahl der Hochschulen wird besonders Wert auf eine Vielfalt an Hochschultypen und strategischen Herausforderungen gelegt. Auch Hochschulen, die in der systematischen Erschließung der Chancen des digitalen Wandels erst am Anfang stehen, sind eingeladen, sich zu bewerben. Ebenso sind Hochschulen, die bereits in den ersten beiden Ausschreibungsrunden des bundesweiten Peer-to-Peer-Verfahrens des Hochschulforums Digitalisierung eine Interessensbekundung eingereicht haben und nicht ausgewählt wurden, explizit zur Bewerbung aufgerufen. 

Weitere Informationen zum Programm und zur Bewerbung sowie die ausführliche Ausschreibung finden sich hier.

Die Interessenbekundung wird vertraulich behandelt. Die Interessenbekundung sollte maximal 5 Seiten umfassen (formlos) und muss auf der letzten Seite von der Hochschulleitung unterschrieben sein. Bitte bewerben Sie sich mit Ihrer Interessenbekundung bis zum 15. November 2018 online über unser Bewerbungstool unten auf dieser Seite.

Sollten Sie Fragen zu der Ausschreibung oder der Peer-to-Peer-Beratung haben, steht Ihnen als Ansprechpartner für das Programm Herr Ronny Röwert (ronny.roewert@stifterverband.de / 030 322982-521) gerne zur Verfügung.

Anmeldung

Anmeldung: 

Bitte kontrollieren, da wir Sie über diese Email-Adresse kontaktieren.

Antragsstellende Hochschule
Hochschulleitung
Adresse
Ansprechpartner
Adresse (falls abweichend)
Upload für Interessensbekundung

Dateien müssen kleiner sein als 10 MB.
Zulässige Dateierweiterungen: pdf doc docx odt.

Abbrechen