Engagement für innovative und digitale Lehre sichtbar machen - mit HFDcert!

Mit HFDcert – dem HFD Community Certificate hat das Hochschulforum Digitalisierung eine Online-Plattform entwickelt, auf der Lehrende, Mitarbeiter(innen) von Medien- und Didaktikzentren sowie Studierende ihre Aktivitäten in einem Online-Portfolio dokumentieren und so auch informelles Engagement sichtbar machen können. Morgen, am 1. Februar, geht HFDcert live. Grund genug für das HFDcert-Team, die letzten Monate noch einmal Revue passieren zu lassen und die Idee hinter HFDcert sowie seine Funktionsweise vorzustellen.

HFDcert: Von der Community. Für die Community. Mit der Community.

 

Aktivitäten einreichen, ePoints sammeln, HFDcert herunterladen!

Mit HFDcert können alle, die sich im Bereich innovativer und digitaler Lehre engagieren, ihr Engagement sichtbar machen. Eingereichte Aktivitäten können über ein Peer-Review-Verfahren anerkannt und im individuellen Online-Portfolio dokumentiert werden. Konferenzbesuch, Workshop-Durchführung, oder die Umstellung einer (Lehr-)Veranstaltung in ein Blended Learning-Format – alle relevanten digitaldidaktischen Aktivitäten können auf HFDcert eingereicht werden. Dabei gilt die folgende Faustregel: Eine Stunde Beschäftigung mit digitaler Lehre entspricht einem ePoint. Sobald eine/r der Peers auf der Plattform die Einreichung geprüft und angenommen hat, werden Aktivität und ePoints ins Online-Portfolio übertragen.

 

Von der Idee bis zum Launch

In den letzten Monaten ist viel passiert: Die Leitungen zwischen den Standorten der HFDcert-Teammitglieder in Berlin und Bonn und dem Programmiererteam in Frankfurt sind heiß gelaufen, in persönlichen Strategie- und Austauschtreffen wurden Zielgruppenbedarfe, Features und Design-Fragen geklärt. Entsprechend dem Anspruch eines „Community Certificates“, d.h. der Verankerung des Community-Ansatzes auf allen Ebenen, stand von Beginn an im Fokus, die Zielgruppen von HFDcert in den gesamten Entwicklungsprozess mit einzubinden. Im Rahmen von persönlichen Gesprächen und Präsentationen bei Tagungen, Online-Events, Workshops sowie im Austausch per Mail und Mattermost wurde gemeinsam über Ansatz und Funktionsweise von HFDcert diskutiert und konstruktiv in vielerlei Richtung gedacht. Der Prozess geht weiter und wir freuen uns darauf, in der Pilotphase gemeinsam mit den User/innen und Kooperationspartnern weiter auszuloten, wie die Plattform den Bedarfen der Zielgruppen bestmöglich dienen kann. Heute blicken wir aber noch einmal zurück zu einigen Stationen auf dem Weg zum Launch - ein kleiner Einblick ins HFDcert-Logbuch:

14. März 2018: Nach einem Impuls von Mitgliedern des Kernteams des Netzwerks für die Hochschullehre werden beim Kernteamtreffen in Köln erste Vorstellungen zur Funktionsweise gebrainstormt. Schnell herrscht Konsens zum abgesteckten Rahmen, der bis heute HFDcert ausmacht: Die Plattform soll vor allem informelles und non-formales Engagement für digitale Lehre sichtbar machen und damit eine bestehende Lücke schließen. 

31. Juli 2018: Der Auftrag der Plattformentwicklung ist vergeben und die technische Umsetzung kann beginnen! Bis zum Netzwerktreffen im September soll es möglich sein, durch die Plattform zu klicken, um HFDcert für die Zielgruppen greifbarer zu machen und anhand der tatsächlichen Funktionen zu diskutieren. Ein ambitionierter Zeitplan - entsprechend wird an allen Enden auf Hochtouren gearbeitet!

Zum Ausklang des Netzwerktreffens noch ein Special: Die Live Preview von HFDcert. Bild: Kay Herschelmann/StifterverbandZum Ausklang des Netzwerktreffens noch ein Special: Die Live Preview von HFDcert. Bild: Kay Herschelmann/Stifterverband 25. September 2018: Volles Haus und voller Tatendrang im Allianz Forum. Das 2. Netzwerktreffen bietet die Gelegenheit, HFDcert der Community vorzustellen und hierzu in den Austausch zu treten. Neben dem Angebot einer entsprechenden Barcamp-Session gibt es am Abend beim gemeinsamen Ausklang auch eine Live Preview von HFDcert. Unser Kollege Martin Rademacher und Kernteammitglied Malte Persike, einer der Initiatoren von HFDcert, führen die Teilnehmenden durch die Plattform und sorgen für Begeisterung im Publikum (sowie einige Lacher dank der lockeren Vortragsform). Mit der positiven Resonanz und dem hilfreichen Feedback der Community im Gepäck gehen die konzeptionelle und technische Weiterentwicklung in die nächste Phase!

30. Oktober 2018: Zielgruppenanalyse, Protoyping und Feedback-Runden - Mit einigen der ersten über die Website registrierten HFDcert-Interessierten veranstalten wir einen ganztägigen HFDcert-Community-Workshop in Berlin. Während des Ganztags-Workshop beleuchten wir Struktur und Funktionsweise der Plattform aus Nutzer/innenperspektive und arbeiten mit drei von den Teilnehmenden entwickelten Personae Alex, Peter Pro und Franz Forschung. Am Nachmittag fokussieren wir das Thema Kommunikation und Multiplikator/innen.

17. Dezember 2018: Es wird ernst - die Beta-Phase startet! Um die Plattform im “kleinen Kreis” zu testen, technische Fehler vor dem Launch zu beheben und Feedback zu Features zu sammeln, informieren wir zunächst nur die Personen über die Beta-Phase, die im Vorfeld über eine Registrierung auf der HFD-Website Interesse an HFDcert und der Testphase markiert haben.

31. Januar 2019: In den letzten Wochen hat sich die Community-Seite täglich mit neuen Profilen gefüllt, knapp 200 Aktivitäten wurden eingereicht und evaluiert. Mit über 130 Personen auf der Plattform nähern wir uns nun dem Ende der geschlossenen Beta-Phase und freuen uns darauf, ab morgen die Plattform zu öffnen - für alle, die sich im Bereich innovativer und digitaler Lehre engagieren!

Was wir aus der Beta-Phase mitnehmen? Begeisterung für die Community und ihr Interesse sowie ihren Support. Während der Beta-Phase haben wir nicht nur viele positive Rückmeldungen von User/innen erhalten, die das Angebot als Mehrwert empfinden, sondern auch zahlreiche Nachrichten über das Kontaktformular sowie E-Mails mit Fehlermeldungen, hilfreichen Anmerkungen und Vorschlägen!

++ Vielen Dank an alle, die HFDcert mit getestet und ganz wesentlich zur Weiterentwicklung der Plattform beigetragen haben! Wir sind Ihnen und euch sehr dankbar und freuen uns mit einer wachsenden Community HFDcert weiter auszubauen! ++

 

CC-BY-SA LogoDieser Text steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International - CC BY-SA 4.0. Bitte nennen Sie bei einer möglichen Nachnutzung den angegebenen Autorennamen sowie als Quelle das Hochschulforum Digitalisierung.

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)

Your first name.

(If you're a human, don't change the following field)

Your first name.

(If you're a human, don't change the following field)

Your first name.

Simple HTML

  • Adds captions, from the title attribute, to images with one of the following classes: image-left image-right standalone-image
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h2> <h3> <h4> <table> <th> <tr> <td> <span> <p> <br> <hr>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • You may use [view:name=display=args] tags to display views.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
Image CAPTCHA

Enter the characters shown in the image.